Donnerstag, 25. Mai 2017

Rezension - Du neben mir


Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt



Autor: Nicola Yoon

Verlag: cbt
Seiten: 336
ISBN: 978-3570310991
Preis: 9,99€


Klappentext
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

Meinung
Unsere Protagonistin Madeline war mir von Anfang an sympathisch. Durch ihre Krankheit hat sie schon sehr viel in ihrem Leben durchgemacht und leidet jeden Tag darunter. Trotzdem ist sie ein liebevoller und intelligenter Mensch, der einem jedoch auch irgendwie Leid tut. Auch ihre Mutter, die immer besorgt um sie ist, musste schon einiges durchmachen. Die Krankenschwester Carla habe ich auch sofort ins Herz geschlossen, da sie einfach eine so gutmütige Person ist. 
Madeline hat fast ihr ganzes Leben nur in ihrem Haus verbracht, was mir wie ein sehr privates Krankenhaus vorkam. Sie macht jedoch das Beste aus ihrer Situation und bewältigt dies meiner Meinung nach grandios. Allerdings ist sie sich auch bewusst, dass die meisten ihrer Wünsche und Träume auch solche bleiben werden. 
Eines Tages ziehen neue Nachbarn ein und Madeline kann nicht widerstehen, sie beim Einzug zu beobachten. Da sieht sie Olly, der es ihr sofort angetan hat. Bald schon nehmen die beiden Kontakt auf und lernen sich besser kennen. Madelines Krankheit steht dem Ganzen natürlich etwas im Weg. Wie sie damit umgehen und was sonst noch passiert, müsst ihr selbst lesen  
Ich fand die Liebesgeschichte der Beiden relativ unaufdringlich, was ich einerseits gut fand aber andererseits fehlte mir dadurch auch etwas. 
Generell fand ich die Idee des Buches einfach super, jedoch hat mich die Umsetzung leider enttäuscht. Für mich kamen die Gefühle einfach nicht so gut rüber, sodass ich auch gar nicht wirklich mitgefühlt und mitgefiebert habe. Auch die „große Wende“ im Buch war eigentlich grandios, meiner Meinung nach jedoch einfach nicht gut umgesetzt und nicht gut rüber gebracht. 

Fazit
Alles in Allem eine schöne Geschichte mit tollen Charakteren, die sich super leicht und schnell lesen lässt. Allerdings hat sie mich etwas unzufrieden zurück gelassen und konnte mich nicht mitreißen.
Allerdings bin ich sehr auf die Verfilmung gespannt, da ich den Trailer schon wirklich gut fand.


Daher vergebe ich 3 Sterne.



1 Kommentar:

  1. Hi :)
    Schöne Rezi! :) Ich möchte das Buch auch lesen, bin mir allerdings noch nicht ganz sicher, ob ich vorher den Film schauen soll oder danach.. :D Eigentlich lese ich immer zuerst die Bücher, aber ich habe zur Zeit noch so viele andere Bücher zu lesen. Mal schauen *grins*
    liebe Grüße, Suri <3

    AntwortenLöschen