Sonntag, 10. Januar 2016

Rezension - Im Schlaf komm ich zu dir


 


Autor: J. R. Johansson

Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 395
ISBN:  978-3453268135
Preis: 14,99€


Klappentext
Der 17-jährige Parker kann nicht schlafen, nie. Stattdessen ist er dazu verdammt, die Träume anderer Menschen mitzuerleben – und die sind oft erschreckend. Bis Parker Mia kennenlernt. Ihre Träume scheinen friedlich, und Parker findet fast so etwas wie Ruhe in ihnen. Doch Mia hütet ein dunkles Geheimnis: Sie wird von einem Stalker verfolgt. Plötzlich schweben Parker und Mia in höchster Gefahr.


Zum Inhalt
Wie man aus dem Klappentext schon erfährt, geht es hier um Parker, der nie richtig schläft, sondern immer den Traum der Person miterlebt, der er zuletzt in die Augen gesehen hat. Das Ganze geht jetzt schon 4 Jahre so und langsam wird es gefährlich für Parker. Wenn er nicht bald wieder richtig schlafen kann, wird er sterben! Niemand weiß von seinem Schicksal. Zwar hat er versucht, es seinem besten Freund Finn zu erzählen, doch dieser hielt alles für einen Witz, sodass Parker schnell aufgab, ihn davon zu überzeugen. Parker versucht es, zu vermeiden, dass er einer fremden Person in die Augen sieht, da man nie wissen kann, um was es sich für einen Menschen handelt und was dieser träumt. Schon oft musste Parker schlimme und erschreckende Träume miterleben. Doch an diesem Abend baut Parker fast einen Unfall mit einem anderen Wagen. Aus diesem Wagen steigt ein Mädchen in seinem Alter, Mia, die ihn zur Rede stellt. In dieser Nacht erlebt er den Traum von Mia mit, in dem es so friedlich ist, dass Parker tatsächlich nach 4 Jahren endlich wieder schlafen kann. Am nächsten Tag schwört er sich, Mia wiederfinden zu müssen, da sie seine einzige Chance ist, nicht sterben zu müssen!


Meinung
Da ich mir den Klappentext durchgelesen habe, bevor ich das Buch begonnen habe, fande ich den Einstieg in die Geschichte relativ langweilig, da im Klappentext (meiner Meinung nach) schon zu viel verraten wird. Nichts desto trotz fühlt man mit Parker, da  er einen schlimmen Fluch mit sich herumträgt, den er nicht loszuwerden scheint. Auch seine Angst davor, bald zu sterben, nimmt einen mit. Da ist es selbstverständlich, dass er alles dafür tun will, um Mia wiederzufinden. In ihrem Träumen kann Parker schlafen, was ihn vor seinem Schicksal bewahren könnte. Wie das Schicksal es will, ist Mia die neue Schülerin an seiner Schule, was ihm die Sache um einiges erleichtert. Doch schnell fühlt sich Mia von Parker verfolgt und hält ihn für ihren Stalker. Parker ist hin und hergerissen. Einerseits will er Mia keine Angst machen, doch ohne ihr in die Augen zu schauen, gelangt er nicht in ihre Träume und kann nicht schlafen.
Der Mittelteil hat sich, wie ich finde ebenfalls etwas gezogen. Natürlich gab es diesen inneren Konflikt von Parker, der nicht wusste, was er tun soll. Und auch seine Freunde werden irgendwann skeptisch. Doch ich finde, es hat trotzdem irgendwie etwas Spannung gefehlt. Am Ende des Buches wurde es allerdings noch richtig spannend und aufregend! Von dem Ende war ich wirklich begeistert und hätte fast garnicht mehr damit gerechnet, dass noch etwas so spannendes passieren würde.
Die Charaktere waren wirklich alle super! Ich konnte mich in alle hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Die Charaktereigenschaften der einzelnen Personen wurden auch durch deren Träume, die Parker miterlebt, sehr gut verdeutlicht, was mir super gefallen hat.
Da auf dem Cover steht, dass es sich um einen Thriller handelt, habe ich doch etwas mehr Spannung erwartet. Vorallem habe ich mich auch gefragt, was daran ein Thriller sein soll, denn die Sache mit Parker als Traumseher gehört für mich doch eher in das Fantasy-Genre.


Fazit
Im Allgemeinen fande ich das Buch leider etwas zu langweilig, da mir der Anfang und der Mitteil etwas zu lange vorkamen, in denen auch nicht sonderlich Spannung herrschte. Das Ende und die Charaktere wiederum konnten mich vollkommen überzeugen, sodass ich doch etwas von dem Buch angetan bin.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen